Wochenrezept

Möhrensticks mit Feta und Koriander

Die Möhre, auch Karotte, Wurzel, Rübli, gelbe Rübe genannt, sind roh oder auch gekocht super gesund. Beim Garen gehen zwar ein paar Vitamine verloren, doch durch die Hitze werden die Zellwände der Möhre aufgebrochen. Dadurch werden sie leichter bekömmlich und der Körper kann die Vitamine besser aufnehmen.

Da Karotten überdies zu den Spitzenreitern der Karotin-Lieferanten zählen, sind sie außerdem gesund – insbesondere für die Augen, die Haut und das Herz.

Möhren sollten möglichst mit etwas Fett zubereitet werden, erst durch die Zugabe von Fett kann der Körper das Karotin aus dem Gemüse aufnehmen und in Vitamin A umwandeln.

 

Zutaten für ca. 4 Personen

  • ca. 600g Möhren
  • 50ml Olivenöl
  • Salz | Pfeffer 
  • 150g Feta 
  • 1 Bund Koriander

 

 

Zubereitung

Den Ofen auf 200° Grad vorheizen. Möhren schälen und je nach Dicke, die Rübe der Länge nach halbieren oder vierteln. In 5cm lange Sticks schneiden. Die Möhrensticks auf einem Backblech verteilen und mit 3EL Olivenöl überträufeln. Salzen und pfeffern, dann für 25-30 Minuten in den Backofen.

In der Zwischenzeit Feta kleinbröseln und Koriander-Blätter fein hacken. Nach der Backzeit die Sticks in eine Schüssel geben und mit dem Feta und der Koriander vermengen und mit dem restlichen Olivenöl übergießen.

Dazu schmecken sehr gut knusprig gebratene Falafel und zum Dippen vielleicht noch einen Kräuter-Quark Dip.

 

Bestelle hier Deine Zutaten für das Wochenrezept: